Il Ristorante taormina – fai da te.

Italienisches Ristorante Wuppertal

Ganz nach dem Motto `mangiare e bere é un piacere´ - Essen und Trinken ist ein Vergnügen – soll die italienische Tradition in Wuppertal weiter gelebt werden. Nach 30 Jahren im erfolgreich geführten Familienunternehmen ist es Zeit für einen Generationenwechsel. Mit dem verdienten Ruhestand von Tino Costa und der damit einhergehenden Übergabe an seinen Sohn Fabrizio Costa, ist der Wunsch die klassisch italienische Küche an die heutigen Gastronomietrends anzupassen, in denen der Kunde aktiv mit eingebunden wird, entstanden.

Unser Kerngeschäft basiert auf klassisch-italienischen Nudel- und Pizzagerichten. Des Weiteren wird es eine kleine exklusive Auswahl von Fleisch- und Fischgerichten geben. Typisch italienische Vorspeisen, Suppen und Desserts vervollständigen das Angebot. Zusätzlich planen wir ständig Wochenangebote, um die Gäste für Außergewöhnliches und auch Traditionelles zu begeistern.

Der Gründer Tino Costa

Tino Costa ist der Gründer und das Herz unseres Restaurants. Er ist geborener Sizilianer aus der schönen Stadt Caltanissetta. Als er seine Volljährigkeit erreichte, zog es ihn aus Italien nach Deutschland und er galt somit als neuer Immigrant Nordrhein Westfalens.

Es reizte ihn damals die italienische Küche mit all ihren Köstlichkeiten in das neue Land zu bringen und die hier anwesenden Gaumen dafür schmackhaft zu machen. Tino hatte langjährige Erfahrung in der Gastronomie gesammelt und in ihm keimte der Wunsch nach Selbstständigkeit. Er schaute sich dazu verschiedene Betriebe an und landete schlussendlich in Wuppertal in der Südstraße. Die Lage gefiel ihm besonders gut, weil die Nähe zu der Stadthalle und der Schwimmoper sehr vielversprechend war.

Da in Italien Familientradition sehr groß geschrieben wird und die Familie den Zusammenhalt garantiert, eröffnete er das Restaurant mit seiner Schwester und seinem Schwager. Er bewies dadurch großen Mut im jungen Alter. Das Lokal war die Verwirklichung eines Traums und wurde von Anfang an so behandelt. Es dauerte von der Eröffnung im November 1979 gut ein halbes Jahr lang, sich einen Namen in Wuppertal zu machen. Es bedarf viel Werbung unter anderem im Kino und der Stadthalle, bis sich das Restaurant unter dem Synonym „Der kleine Italiener in der Südstadt“ etablierte und bekannt wurde.

Von Beginn an war das Geschäft in Familienbesitz und es blieben natürlich kleine Änderungen nicht aus: Eine Hochzeit, zwei Kinder und zeitgemäße Lokalitätsaktualisierungen standen für Tino Costa an. Das Restaurant ist in den letzten 30 Jahren immer mit der Modernisierung der Zeit vorangeschritten.

Was bedeutet eigentlich „fai da te.“?

Wortwörtlich:
„Fai da te.“ = „Mach’s dir selbst.“

In unserem Restaurant:
Die individuelle Pizza...
Die Pizza „fai da te.“!

Der Kunde wird die Möglichkeit bekommen, seine eigene Pizza zu kreieren:
Eine Auswahl an verschiedenen Teigen, Größen, Zutaten und Gewürzen lassen den Gast zum Pizzabäcker werden!

Bilder vom italienischen Restaurant